Sommerlager

Sommerlagertagebuch - Tag 1 und 2

Liebes Tagebuch,
nach elf Stunden entspannter Fahrt fuhr unser Bus  endlich durch das Eingangstor von Gillastugan. Pünktlich zum Aussteigen setzte auch der Regen aus, sodass wir trocken unser Gepäck ausladen und mit dem Aufbau beginnen konnten.

Nach kurzer Zeit standen die ersten Zelte auf der großzügig bemessenen Wiese und unsere Heimat für die nächsten zwei Wochen nahm Form an. Nach dem Abendessen folgte ein kurzes Programm-Anspiel: Es tauchten lauter traurige Möbelstücke auf, die ihr trauriges Dasein in der Fundgrube eines großen schwedischen Möbelhauses fristen, da sie kaputt, unvollständig oder zu alt für die normale Möbelaustellung sind. Natürlich erklärten sich alle Kinder bereit ihnen zu helfen!
Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstück bei einem Chaosspiel ans erkunden des gesamten Lagerplatzes. Am Ende konnte die Siegergruppe einem glücklichen Ofen seinen Einschaltknopf wiedergeben.

Chaos macht hungrig! Zum Snack gab es deshalb Pfannkuchen mit Äpfeln, Zucker und Marmelade. Das war auch die nötige Stärkung für das, was danach folgte:
Um unseren Lagerplatz ein wenig wohnlicher zu gestalten, errichteten wir einige Lagerbauten. Nun zieren eine Hollywoodschaukel, ein Bällebad, mehrere Sitzgelegenheiten und ein Bannermast-Infopoint unseren Platz. Noch weitere sollen folgen!

Bis zum nächsten Mal!
      

Sommerlager Tag 3 - 5

Liebes Tagebuch,
den Montag nutzten wir, um die restlichen Lagebauten fertig zu stellen.
Die freie Zeit des restlichen Tages konnte in der neuen Hollywoodschaukel verschaukelt werden.
Das große Frisbee-Fußball-Turnier am Dienstag Vormittag endete mit einem überragenden Sieg
von Team 1, das dann einer glücklichen Gießkanne ihren Ausgießer zurück geben konnte.

Am Mittwoch ging es dann auch schon auf den Hike.
Mit allem Lebensnotwendigen bepackt, machten wir uns auf den Weg in die aufregende Natur Schwedens.
Der Söderåsen Nationalpark, der sich direkt nördlich unseres Lagerplatzes erstreckt, bot mit seinen zahlreichen Wanderwegen schon am ersten Hiketag aufregende Ausblicke.
Wir hoffen, dass noch viele weitere folgen werden.

«zurück